Selbsthilfe Herzschwäche

Nürnberg


Herzschwäche und Reisen

In Absprache mit Ihrem Arzt ist es in der Regel kein Problem zu Reisen. Sie sollten sich jedoch gut auf die Reise vorbereiten und das Reiseziel mit Bedacht wählen. Vermeiden Sie wenn möglich Länder mit hoher Temperatur und Luftfeuchtigkeit und sprechen Sie mit Ihrem Arzt ab, inwieweit Fern- und Flugreisen in Frage kommen. Wenn Sie innerhalb der EU reisen, beantragen Sie am besten eine Europäische Krankenversicherungskarte bei ihrer Krankenversicherung. Sie ist kostenlos und sorgt dafür, dass Sie während eines vorübergehenden Aufenthalts in einem EU-Land sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen haben und zwar zu denselben Bedingungen und Kosten wie die Versicherten des jeweiligen Landes.

 

Was bei der Medikamenteneinnahme zu beachten ist

Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, sollten Sie sowohl im Handgepäck als auch in Ihrem Koffer ausreichend Medikamente mitführen.

Nehmen Sie bei Ankunft – auch wenn Sie in eine andere Zeitzone fliegen - Ihre Medikamente zur örtlichen Zeitein. Wenn Sie Ihre Medikamenteneinnahme einmal vergessen sollten, nehmen Sie bitte nicht die doppelte Dosis ein, sondern versuchen Sie am besten, sobald wie möglich in Ihren gewohnten Einnahmerhythmus zu kommen.

 

Fremde Länder, fremde Sprachen


Damit Sie sich im Bedarfsfall in einem fremden Land mit fremder Sprache ausreichend verständigen können,sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt Ihre Diagnosen in Fachsprache oder besser in Landessprache Ihres Urlaubsortes zusammenstellen.

Patientenorganisationen wie die deutsche Herzstiftung bieten auch Sprachführer in den Landessprachen vieler Urlaubsländer an, damit Sie sich im Notfall besser verständigen können

 

Ernährung im Ausland

Im Urlaub gelten oft andere Sitten und es gibt andere Speisen und Zubereitungsarten. Dies ist für den Zeitraum einer Reise unbedenklich, sofern Sie auf Ihre Salzaufnahme und das Trinkverhalten achten. Nach Ihrer Reise sollten Sie wieder zu Ihrer gewohnten angepassten Ernährung zurückfinden.

 

Checkliste

Damit für Ihre Reise alles vorbereitet ist, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Gehen Sie einfach Punkt für Punkt durch, damit Sie nichts vergessen.

Vor Ihrer Reise sollten Sie folgendes vorbereiten:

- Kontrolluntersuchung:Gehen Sie 3-4 Wochen vor Reiseantritt zur Kontrolluntersuchung zu IhremArzt

- Ärztliches Attest bei Flugreisen: 

Lassen Sie sich ein ärztliches Attest ausstellen,das Ihnen das Mitführen Ihrer Medikamente im Handgepäck bescheinigt. Wenn Sie Träger eines Herzschrittmachers oder Defibrillators sind, teilen Sie dies bitte dem Personal der Sicherheitskontrolle am Flughafen mit und zeigen Sie Ihren Schrittmacher- oder Defibrillator-Ausweis, damit Ihr Implantat keinen Alarm auslöst.

- Impfschutz:

Prüfen Sie Ihren Impfschutz und besprechen Sie mit Ihrem Arzt eine Auffrischung gegen Diphtherie, Tetanus, Tollwut und Kinderlähmung und -gegebenenfalls - sogar gegen Grippe und Pneumokokken. Bei Reisen in tropische Länder sollten Sie sich ebenfalls mit Ihrem Arzt beraten, welche Impfungen und Medikamente zu empfehlen sind.

- Medizinische Unterlagen:

Stellen Sie Ihre wichtigsten Unterlagen zu Ihrer Erkrankung zusammen und machen Sie von allen Unterlagen eine Kopie, die Sie mit auf Ihre Reise nehmen. Zu den notwendigen Unterlagen zählen (je nach dem, was auf Sie zutrifft):

o Letzter OP-Bericht

o letzter Arztbrief

o letzter Befund Ultraschall und Röntgen

o Marcumar-Ausweis

o Schrittmacherausweis

o Defi-Ausweis


- Herzschwäche-Pass:

Nehmen Sie Ihren Herzschwäche-Pass mit. Stellen Sie sicher, dass dieTelefonnummer Ihres Arztes sowie Ihre Medikamentenliste mit Wirkstoff und Dosis eingetragen sind. Diese Informationen können im Bedarfsfall dem Arzt vor Ort hilfreich sein.

- Ärztliche Versorgung:

KlärenSie die ärztliche Versorgung im Urlaubsort und schreiben Sie die Telefonnummer des Notarztes, Klinik und Arzt vor Ort auf – am besten gleich in Ihren Herzschwäche-Pass

 

Œ- Medikamente:

Kümmern Sie sich um die ausreichende Versorgung Ihrer Medikamente. Planen Sie nicht zu knapp, sondern kalkulieren Sie auch Verlust von Medikamenten o.ä. mit ein.


- Auslandskrankenversicherung:

Schließen Sie für die Länder, in denen die deutsche Krankenversicherung nicht gilt, eine Auslandskrankenversicherung ab. Achten Sie darauf, welche Krankheitsfälle berücksichtigt sind und ob ein Rücktransport im Krankheitsfall sicher gestellt ist. Überlegen Sie bei der Reisebuchung ggf.eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen 

Text : Gabriele Meyer